Arrow
Arrow
Slider

Parodontitis in Bergisch Gladbach

Lächeln trotz Parodontitis

Parodontologie befasst sich mit den Erkrankungen des Zahnhalteapparates. Dieser umfasst Zahnfleisch, Knochensubstanz, die Haut der Zahnwurzel sowie die angrenzende Bindegewebsstruktur.

75% der Erwachsenen leiden an Zahnfleischproblemen, viele davon bereits mit Beteiligung des Knochens, also an Parodontitis. Chronische Entzündungen sind eine schwere Beeinträchtigung des Immunsystems. Die einfache und frühzeitige Diagnose von entzündlichen parodontalen Prozessen kann von hoher Wichtigkeit für die Prävention und Behandlung systemischer Erkrankungen wie beispielweise Diabetes mellitus, Myokardinfarkt, Schlaganfall, rheumatische Erkrankungen, nach neuesten Untersuchungen aus USA auch Kehlkopfkrebs u.a. Hierzu bieten wir den aMMP8-Schnelltest an, der die entzündungsaktiven kollagenabbauenden Enzyme frühzeitig nachweist (auch ehe man Blutungen und andere Symptome bemerkt)

Die orale Mundflora kann sich bekanntlich durch Rauchen, starkes Trinken, Diäten und Zahnfleischerkrankungen oder Magen-Reflux verändern.

Allgemein anerkannte Einflussfaktoren bei Parodontitis sind:
+ Rauchen + Diabetes + Stress + Enzymdefekte + Hormonelle Faktoren
+ Genetische Disposition

Jahrzehntelanges Dogma der Schulzahnmedizin war die Entzündung des Zahnfleischs, frei liegende Zahnhälse und der Rückgang des Kieferknochens; Sie haben ihre Ursache in bakteriellen Belägen, die zuerst eine Gingivitis und dann eine Parodontitis verursachen.
Heute ist jedoch auch in der Medizin angekommen, dass Aggressivität und Verlauf einer parodontalen Erkrankung nicht von der Menge der Plaque abhängt. Wie sonst können wir den unterschiedlichen Schweregrad parodontaler Erkrankungen bei gleichen „Putzvoraussetzungen“ unserer Patienten erklären?
Bakterielle Zahnbeläge führen zu Entzündungen, der Knochenabbau aber wird durch die Reaktion des Körpers selbst produziert. Normalerweise ist Knochenabbau und Knochenaufbau ein stetiger Prozess und im Gleichgewicht (das machen die „Osteoklasten“ und die „Osteoblasten“).

Wir sind – wie schon Prof. Antoine Bechamp (1816-1918) formulierte – der Meinung
„Die Mikrobe ist nichts, das Terrain ist alles“.

Milliarden von Mikroorganismen besiedeln die Erde und auch unseren Körper, innen wie außen. Davon sind 20% „gute“, 30% „schlechte“ und 50% „neutrale“ Mikroorganismen. Eine rein antibiotische Therapie würde das Gleichgewicht nicht wieder herstellen. Deshalb liegt unser Augenmerk auch auf der großen Gruppe der „Neutralen“.
„Terrain“ bedeutet auch, dass die Unterversorgung mit Vitaminen, Mineralien und anderen Nährstoffen zur chronischen Parodontitis – die ja nur ein Symptom ist – ebenso beitragen wie ein bakterielles Ungleichgewicht, z.B. auch im Darm und auf der Haut.

Unser umfassender Behandlungsansatz beginnt mit der Diagnostik (Untersuchung, Röntgen, Parodontalstatus, Blutungsstatus, Belagstatus, DNS -Test, aMMP8-Test).

Unser Konzept in der professionellen Zahnreinigung dient als Vorbehandlung der Reduktion von Entzündungen. Begleitende Therapien in Form von Ozontherapie, Periochip, photodynamischer Therapie (PDT), lokale Doxy-Gel-Therapie tragen dazu bei. Die Doxy-Gel Therapie trägt einerseits zur Entzündungsreduktion bei, andererseits aber auch, wenn die Entzündung zurückgegangen ist, bewirkt sie ein „Bone-remodelling“.
Danach wird neu entschieden, wie weit die weitere Behandlung gehen soll. Ernährungslenkung (wichtig für den Knochenaufbau), Versorgung des Organismus mit fehlenden Nährstoffen und Aufbau innen und außen mit „effektiven Mikroorganismen“.
Im nächsten Schritt ist unser Ziel, den Zahnhalteapparat in der Tiefe zu reinigen. Die Therapie kann auch mit kleinen chirurgischen Eingriffen zum Knochenaufbau oder z.B. zur Behandlung mit Schmelz- Matrix-Proteinen „Emdogain“ ergänzt werden.

Die integrative Zahnheilkunde weist aber hier ganz besonders auf die Zusammenhänge von Mund- und Darmgesundheit hin (Dysbiose der Bakterien ) Die Keime und ihre Stoffwechsel-Gifte belasten die Funktionsfähigkeit des Darmes, es kommt zu Verdauungs- und Aufnahmestörungen der Nährstoffe und zusätzlich zu Schleimhautbelastung. Es sollte hier die Regulationsfähigkeit wieder hergestellt werden:
Die Lenkung der Ernährung, die Beseitigung von bakteriellem Ungleichgewicht, auch durch Symbioselenkung, und der gezielte Ausgleich von Defiziten in der Versorgung mit Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen gehören in ein integratives Konzept.

„Das Lächeln, das Du aussendest, kehrt zu Dir zurück“

Indisches Sprichwort

Mit der richtigen Kombination an Therapiemaßnahmen sowie einer optimierten Mundhygiene können Sie langfristig, trotz Parodontitiserkrankung, ein gesundes Lächeln erhalten. Für eine ausführliche Beratung zum Thema Parodontitis in Bergisch Gladbach vereinbaren Sie gerne einen Termin unter 02202 – 30094 oder kontaktieren Sie uns online.

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen